Neue Gebühren bei Gleichklang

2014-01-11 16:26 von Team Gleichklang (Kommentare: 7)

Wir haben soeben eine Gebührenanpassung vorgenommen. Ab jetzt beträgt der Standard-Jahrestarif 74 €, der Ermäßigungstarif beträgt 48 €. Zuvor betrug der Standard-Jahrestarif 48 € und es gab einen freiwilligen Unterstützungstarif von 74 €.

 

Die Gebührenerhöhung betrifft niemanden, der bereits Mitglied bei Gleichlang ist. Die neuen Gebühren gelten vielmehr ausschließlich für ab jetzt neu abgeschlossene Mitgliedschaften.

 

Die Gebührenanpassung war aus folgenden Gründen notwendig:

 

-  Wir geben in einem Jahr umgerechnet auf ein einzelnes Mitglied sehr viel mehr Geld aus als 48 €. Die Kosten für Werbung, Mitarbeiter, Umsatzsteuer und Fremdaufträge an andere Firmen können wir mit einer Jahresgebühr von 48 € nicht decken. Viele können sich die hohen Kosten, die beim Betreiben einer Kennenlern-Plattform anfallen gar nicht vorstellen.  Wir erwähnen daher nur drei Beispiele: Allein für Printwerbung müssen wir pro Monat ca. 20000 € ausgeben. Für Programmierarbeiten externer Dienstleister haben wir 2013 insgesamt ca. 80000 € ausgegeben. Von unseren Einnahmen müssen wir 19% Umsatzsteuer abführen.

 

-  Bisher haben wir versucht, die Gleichklang-Mitgliedschaft so preiswert wie möglich zu halten, um keine Barrieren gegen eine Mitgliedschaft aufzubauen. Dabei konnten wir uns finanziell insbesondere aufgrund derjenigen Mitglieder über Wasser halten, die freiwillig den Unterstützungstarif wählten. Noch einmal vielen Dank dafür! Leider genügt dieser Prozentsatz aber nicht, um die zu geringen Einnahmen, die wir bisher mit dem Standardtarif erhielten, hinreichend auszugleichen.

 

Wir halten eine Jahresgebühr von 74 € weiterhin für fair und preiswert. Andere Anbieter erheben bei weitem höhere Gebühren. Zudem ist die Vermittlungseffektivität bei Gleichklang sehr hoch. 36% unserer Mitglieder gelangen bei einer Mindestsuchdauer von einem Jahr zum Vermittlungserfolg, bei zwei Jahren sind es sogar 72%.

 

Wir möchten weiterhin sicher stellen, dass eine Gleichklang-Mitgliedschaft erschwinglich bleibt. Wir haben daher den bisherigen Standardtarif zum Ermäßigungstarif gemacht. Wir hoffen sehr, dass dieser Tarif nicht missbraucht wird, also nur dann gewählt wird, wenn sich jemand eine Teilnahme sonst wirklich nicht leisten könnte. Sollten wir feststellen müssen, dass der Ermäßigungstarif de facto zum Standardtarif wird, werden wir ihn leider abschaffen müssen.

 

Wir sind überzeugt, dass Gleichklang eine sehr attraktive, wirksame und faire Möglichkeit der Partnersuche und Freundschaftssuche im Internet ist. Auch damit dies so bleiben kann, haben wir uns für die Gebührenanpassung entschieden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Generalkonsulat | 2014-01-12

Liebe Gleichklangler,
ja, iss schon gut. Alles wird teurer, weil die Mitglieder ja mehr werden??? Seltsame Logik was die Ökonomie betrifft, aber gut. Dafür werden ja dann die Erfolgsaussichten auch besser? Denn bisher hatten 33% der Mitglieder nach Ablauf des ersten Jahres Erfolg, ein weiteres Drittel nach Ablauf des zweiten. Das suggeriert, daß man nach drei Jahren eigentlich sowas wie eine fast 100%ige Treffergarantie hat. Eine Chance wie sie keine Lotterie bietet. Das zweite Jahr meiner Teilnahme neigt sich jetzt für mich dem Ende zu. Wie es aussieht, gehöre ich wohl zu den ganz besonders anstrengenden Pechgesellen?! Dabei sah es im ersten Jahr eigentlich noch ganz gut aus und gab wirklich Grund zum Optimismus, weshalb ich mir auch erlaubte in meinem persönlichen Aktionsradius verschiedener NGOs und meiner linken Partei Werbung für diese Plattform zu machen. Im zweiten Jahr änderte sich das dann. Der anfängliche Optimismus ließ sich nicht beibehalten und weichte einer konstanten Stagnation, und zwar einhergehend mit den getätigten sog. Verbesserungen. Bekam ich bisher im Schnitt etwa mindestens einen Vorschlag die Woche, so ist dies (bei steigender Mitglieder-Zahl !) zuletzt spürbar zurück gegangen. In der Vorweihnachtszeit, eigentlich eine Boomphase für Partnersuche, hatte ich manchmal die Befürchtung meine Teilnahme sei schon zu Ende, so ruhig war es auf einmal.
Mein Fazit: die anfängliche Werbung habe ich erstmal eingestellt und warte lieber ab und schaue mir mein drittes Jahr bei GK erstmal noch an. Das ich ein Zweifler bin, mag ein irreparabler Fehler meines Charakters sein, jedoch kein ausschließendes Teilnahmekriterium, was gegen eine erfolgreiche Mitgliedschaft sprechen würde.
Sollte ich aber nach Ablauf des dritten Jahres (mit rechnerisch 99% Erfolgsgarantie) feststellen, daß ich zu den 1 % Bekloppten gehöre die absolut nicht vermittelbar sind, bin ich beleidigt. Und dann werde ich mir erlauben, anstelle diverser Flyer, einen objektiven Erfahrungsbericht in Umlauf zu bringen.
Nix für Ungut, aber vielleicht sollte man sich auf ein Gewerbe festlegen, Partnerschaftsbörse oder Gastronomie?! Ganz nach der alten Devise "Schuster, bleib bei Deiner Schusterin" (na ja, so ähnlich) ;-)
Mit solidarischen Grüßen
Dietmar

Kommentar von uhren replica | 2014-01-26

Aufgrund der rischen Anforderungen für erschwingliche Omega Uhren, Replik-Uhren erfunden wurden und bald beliebte Artikel zu werden.

Kommentar von stxxx | 2014-02-07

ich kann dem generalkonsulat inhaltlich zustimmen, nur die phasen sind bei mir noch kürzer. im mai angemeldet, versiegte der 'strom' der vermittlungsvorschläge schon im november, also nach einem halben jahr.

das solidarische modell finde ich gut, daher habe ich eine zweijahresmitgliedschaft zum damaligen förderbeitrag abgeschlossen.

aber so lasse ich die mitgliedschaft wahrscheinlich einfach auslaufen. es motiviert mich derzeit nichts, aber auch gar nichts zur verlängerung, obwohl ich den ansatz der unternehmung weiterhin begrüße.

ich hoffe, eines besseren belehrt zu werden, wenn die immer wieder angekündigten verbesserungen endlich greifen. dann überlege ich es mir noch einmal

Kommentar von Bert | 2014-02-11

Ich denke, Gleichklang ist insgesamt am Markt gescheitert. Ich bekomme seit geraumer Zeit überhaupt keine Vorschläge mehr. Der vermeintlich günstige Tarif ist nur günstig, wenn man ihn auf den Anmeldezeitraum bezieht. Doch man bekommt monatelang überhaupt keine Vorschläge, was nützt einem da ein günstiger Monatstarif? Pro Vorschlag gerechnet dürfte Gleichklang zu den teuersten Anbietern am Markt zählen. Seit der Gebührenerhöhung 2014 meldet sich in meiner Region offenbar überhaupt niemand mehr an. Das Problem ist nicht, dass Verbesserungen an der Website erfolgen müssen, so wie es suggeriert wird in der Mail mit der Bitte, man möge als Bestandsmitglied freiwillig auf den höheren Tarif aufstocken um diese Arbeiten mit zu finanzieren. Das Problem ist, dass es zu wenige Mitglieder gibt. Letztlich gesteht Gleichklang dies insgeheim ein, denn irgendwer wird sich ja irgendwann mal ein Geschäftskonzept überlegt haben und infolgedessen wurde ausgerechnet, bei wie vielen Mitgliedern und welchem Beitragssatz die Gewinnzone erreicht würde. Da dieses Ziel nun offenbar deutlich verfehlt wurde fehlt Geld. Der angegebene Betrag von 80.000€ für Software Entwicklung im Jahr entspricht dem Gehalt eines einzigen Senior Software Entwicklers und diese Kosten sind für seriös arbeitende Anbieter absolut absehbar. Somit bleibt nur die Idee, dass die quantitativen Erwartungen der Mitgliedszahlen nicht erreicht wurden. Das deckt sich auch mit dem Umstand, dass es so unglaublich wenige, ja nach etwa einem halben Jahr Anmeldung so gut wie gar keine Vorschläge mehr gibt. Und diese Probleme sind über einen höheren Beitrag nicht in den Griff zu bekommen. Im Gegenteil, der erhöhte Beitrag scheint zu weniger Neuanmeldungen zu führen (bzw. zu dem Zustand, dass es in meiner Region in 2014 gar keine neuen Vorschläge mehr gibt).

Kommentar von Bert | 2014-02-11

und ich wohne in einer Großstadt, versuche über die Suchfilter wirklich nur das aller unpassendste weg zu filtern und bin offen für unterschiedlichste Menschen

Hab inwischen ein anderes (kostenlos nutzbares) Netzwerk ausprobiert, dort kann man am Tag so viele Leute finden wie bei Gleichklang in einem Jahr

Kommentar von replica handbags uk | 2016-03-16

Das Problem ist, dass es zu wenige Mitglieder gibt.

Kommentar von rolex replica | 2017-02-06

hfilter wirklich nur das all