Wie die Liebe wächst: Gebt euch die Chance auf eine zweite Begegnung!

2015-10-24 20:37 von Team Gleichklang (Kommentare: 33)

In unserem ersten Auswertungsartikel hatten wir unseren Mitgliedern vier Ratschläge gegeben:

 

  1. Kommuniziert euer Interesse, eure Hoffnungen und positiven Gefühle bereits vor einem ersten Treffen

  2. Sprecht bei der ersten Begegnung über eure partnerschaftlichen Träume, Wünsche und Hoffnungen, lotet gemeinsame Erfahrungen und Wünsche aus

  3. Legt bei der ersten Begegnung positive eigene Gefühle offen, sucht einen innigen Kontakt und habt keine Angst vor körperliche Nähe, wenn ihr spürt, dass sie vom Gegenüber auch gewollt wird

  4. Trefft euch nach dem ersten treffen so schnell wie möglich wieder

 

Diese Ratschläge beruhen auf einer umfassenden statistischen Datenanalyse des Vergleichs von 500 erfolgreichen und 500 erfolglosen ersten Begegnungen. Die identifizierten vier Faktoren sind dabei voneinander unabhängig. Dies bedeutet zum Beispiel folgendes:

 

  • Selbst bei geringer emotional-körperlicher Nähe während der ersten Begegnung erhöht die Reflektion der möglichen gemeinsamen partnerschaftlichen Basis die Erfolgsaussichten.

  • Findet keine partnerschaftliche Reflektion statt und entsteht keine emotional-körperliche Nähe, kann ein schnelles zweites Treffen dennoch die Aussichten für eine Beziehung verbessern

 

In diesem Artikel wenden wir uns vorwiegend dem Aspekt zu, dass es sinnvoll sein kann, nicht nur auf den ersten Eindruck zu vertrauen, sondern einer möglichen Partnerschaft eine zweite Chance zu geben:

 

Tatsächlich werden in der Psychologie eine erste, vorwiegend automatische primäre Bewertung und eine eher rationalere zweite Bewertung unterschieden. Beide müssen nicht immer zu den gleichen Ergebnissen führen.

 

Wir wollen in diesem Artikel vor allem deutlich machen, dass selbst dann, wenn die erste Bewertung unentschieden oder gar negativ verlaufen ist, eine zweite Bewertung unter Umständen positiv ausfallen und zu einer Beziehung führen kann. Dies kann aber nur dann geschehen, wenn ihr es auch geschehen lasst, wenn ihr also einer zweiten Bewertung überhaupt eine Chance gebt!

 

Oft kann eine zweite Bewertung nicht zum Tragen kommen, weil sie von vornherein ausgeschlossen wird. Offenheit für eine zweite Bewertung ist ein Prozess, den man selbst mit beeinflussen kann und der die Erfolgsaussichten bei der Partnersuche verbessert.

 

Wir möchten dies anhand nur einiger weniger Zahlen aus unserer Umfrage verdeutlichen:

 

- 22% derjenigen, deren erste Begegnung zu einer Partnerschaft führte, erlebten vor der Begegnung keine Sympathie für die Person, die sie trafen. Dennoch gaben sie einer zweiten Bewertung in Form eines Treffens eine Chance. Hätten sie diese Bereitschaft nicht gezeigt, wäre die Beziehung nicht entstanden, sondern sie hätten sich nie gesehen.

 

- 52% derjenigen, aus deren erster Begegnung sich eine Partnerschaft entwickelte, hatten nach der ersten Begegnung kein eindeutiges Bauchgefühl, 8% hatten sogar ein negatives Bauchgefühl. Hätten sie ein positives Bauchgefühl verlangt und sich einer zweiten Begegnung in den Weg gestellt, hätte also bei diesen 60% (!) die Partnerschaft nicht entstehen können!

 

- 21% derjenigen, deren erste Begegnung zum Erfolg führte, verspürten keinerlei erotische Anziehung bei der ersten Begegnung. Später fanden sie aber dennoch partnerschaftlich zusammen.

 

Wir raten euch

 

- Gebt einen erhaltenen Vorschlag nicht vorschnell verloren, sondern sucht die persönliche Begegnung!

- Schreibt eine erste Begegnung nicht vorschnell ab, sondern gebt euch wechselseitig die Chance, euch besser kennenzulernen!

 

Eine partnerschaftliche Beziehung kann entstehen, auch wenn der erste Eindruck dagegen sprach. Dies mögen manche nicht glauben, unserer Datenauswertungen beweisen dies aber - ebenso wie die vielen spontanen Zuschriften, die uns seit 2006 immer wieder von glücklichen Gleichklang-Paaren erreicht haben.

 

Wir werden eine kleine Serie zum Erfolg beim Dating schreiben, dies war also nicht der letzte Artikel. Nächste Woche schreiben wir darüber, inwiefern vorherige Telefonate den Erfolg eines ersten Treffens erhöhen oder absenken und welche Rolle die Entfernung der Wohnorte für den Kennenlern-Erfolg spielt. Bis dahin wünschen wir euch viel Erfolg bei eurer weiteren Partnersuche!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Erna Blaschko-Walbrun | 2015-10-25

Ich bin seit etwa 2 Monaten bei Gleichklang habe aber nur einen Vorschlag von einem leidenschaftlichen Sportler bekommen, der wegen meiner leichten Gehbehinderung infolge von Kinderlähmung nichts für mich war.

Kommentar von walgildis | 2015-10-25

Ich habe die Ratschläge sehr aufmerksam gelesen!
Allerdings ist meine Erfahrung nach 3 Monaten bei Gleicklang: Weder ein Kontakt, der nach einer Antwortmail
fortgesetzt wurde ( z.B.Entfernung zu groß wurde 1x genannt), noch ein konkretes Treffen hat stattgefunden!
Leider ist wohl im Umkreis von 100km niemand registriert/interessiert!
Ich werde mich noch bis zum Jahresende gedulden, in der Hoffnung auf ein positives Ergebnis...

Kommentar von Christa | 2015-10-25

Meine Erfahrung mit Gleichklang ist inzwischen sehr negativ. Mit hohen Erwartungen ging ich daran, aber leider führte es bisher zu nichts. Bin nun schon ziemlich lange dabei. Zuschriften bekomme ich gar keine. Auf meine mails habe ich meistens keine Antwort bekommen und wenn Antworten, dann immer negativ. Außerdem kann ich bestätigen, was walgidis schreibt, es scheint im Umkreis von 100km niemanden zu geben, jedenfalls wird mir niemand vorgeschlagen. Das finde ich sehr seltsam. Viele Vorschläge passen auch gar nicht. Veganer sind so gut wie niemals dabei.

Kommentar von thomas geisler | 2015-10-25

Lieber Erna,
das Gleichklang-Team sollte dir gerne (ausnahmsweise, da ich vorübergehend abgemeldet bin) meine Kontaktdaten vermitteln.
Gruß
Tsausl

Kommentar von OB | 2015-10-25

Hallo zusammen,
regelmäßig ändere ich mein Profil, mache es also "allgemeiner / beliebiger" und bekomme dann auch neue Vorschläge. Zu einem persönlichen Kontakt ist es noch nicht gekommen, aber "passen" würde bisher nur eine Person, für die ich wohl unattraktiv bin.
Zu einer anderen Person ist ein netter telefonischer Kontakt entstanden, aber wir suchen eine andere Partnerschaft.
Empfehlung für Erna: die Gehbehinderung erst einmal nicht angeben, zwar nicht verschweigen, aber erst später mitteilen.
Meine Behinderung ist die, dass ich selbstständig denken kann und das wird nicht unbedingt gewünscht. Motto

Kommentar von Emmi23 | 2015-10-25

Meine bisherige Erfahrung bei Gleichklang war, dass ich zwar viele Vorschläge erhielt, bei denen aber die Personen entw. zu weit wohnten oder welche, die mir immer noch nicht beantwortet haben bzw. nicht einmal meine Nachricht gelesen haben.
Allerdings habe ich nette Menschen (wenn auch weit entfernt) kennen gelernt, mit denen ich ab und an den freundschaftlichen Kontakt behalten werde.

Kommentar von Genießer | 2015-10-25

Für Gelichklangmitglieder in Österreich kommen kaum Vorschläge . Wenn doch , dann mehrere hundert Kilometer entfernt aus Deutschland.
Aktive Suche ist nicht möglich, man muss auf Vorschläge warten - das ist unattraktiv.

Kommentar von sahil | 2015-10-25

Hallo,
ich bin zwar sehr lange hier registriert aber nie aktiv gewesen. Seit einpaar Tagen bin aktive. Ich habe alle Feedbacks gelesen.
Ich muss sagen dass einige Organisatorische Dinge müssten bei Gleichklang verbessert werden um die Erfolgschancen zu erhöhen. Die unpassende Vorschläge sind aufgrund nicht richtig oder nicht genau detalierte Fragen zurück zu führen.
Ich gebe einfach mal ein Beispiel. "Ich nehme in Homosexuell und Bi Sexuellen Partnervermittlungen teil.
So jetzt z.B wenn ein Mann das als ja anklickt, dann bekommt er vom System Homosexuelle Bzw Bi Männer vorgeschlagen. Ohne dabei zu wissen, dass der Mann vieleicht eine Homosexuelle Frau oder Bi Interessierte Frau meinen könnte.
Das ist nur ein Beispiel jetzt. Ich noch weitere Beispiele aufbringen. Ich finde aber dieses Portal immer noch besser als
die anderen, die ein Abofalle stellen

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Erna

Du solltest in deinen Teilnahmeaccount gehen, du hast nicht einen, sondern 5 Vorschläge, von denen du dir einen bisher nicht angeschaut hat. Wir haben dir gerade geschrieben, denn du hast einige Restriktionen gesetzt, die die Vorschlagsanzahl unnötig einschränken.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Walgildis,

du hast eine extreme Restriktion gestzt, die gleichzeitig deutlich im Widerspruch zu einem anderen Suchkriteriujm von dir steht. Du hast bisher dennoch 10 Vorschläge erhalten. Wir haben dir gerade geschrieben, wie du deine Suchkriterien verbessern kannst.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Christa

Wir stellen fest, dass du 161 Vorschlätfge erhalten hast. Du bist aber nahezu inaktiv, hast dir die neusten Vorschläge nicht einmal angeschaut. Du hast viel mehr Zuschriften erhalten als du selber geschrieben hast und auf viele nicht geantwortet. Wie willst du denn so zum Erfolg gelangen???

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Emmie23

Wir stellen fest, dass eine ganze Reihe Leute die geschrieben hatten, du hast aber diese Nachrichten alle gelöscht. Du hattest sehr viel weniger Leuten geschrieben und hast oft nicht geantwortet. Von den 44 Vorschlägen hast du Recht viele gelöscht. Wir würden dir raten, möglichst aktiver zu werden, sleber anzuschrieben und auch zu antworten.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Genießer

Wenn du die Email bei Gleichklang verwendest, die du beim Kommentar angegeben hast, dann ist dein Profil nicht aktiviert, weil keine Bezahlung eingegangen ist. Also kommen auch keine Vorschläge.

Falls du aber mit einer anderen Email angemeldet bist, folgendes:

Österreich ist bei uns, wie wir auch auf den Webseiten deutlich machen, schwach besetzt. Aber Österreich ist nah bei Deutschland und es gibt recht viele aus Deutschland, die auch Österreich eingeschlossen haben. Die Anzahl der Vorschlätge ist dennnoch deutlich geringer.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Sahil

Du hast sicherlich recht, dass noch einiges zu verbessern wäre. Das mit homosexuell wird bei der Freundschaftsvermittlung abgefragt, es bedeutet, dass die auch oder nur Menschen vorgeschlagen werden können, die ebenfalls auch oder nur im Gay-Bereich suchen. Es werden die geschlechter vorgeschlagen, die du in der Suche angegeben hast. Allerdings wird dieser Punkt in der Tat in einigen Monaten präzisiert und weitaus verständlicher sein.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

Liebe Gleichklang-Mitglieder,

wir stellen immer wieder fest (auch in der Email basierten Mitgliederbetreuung), dass einige Mitglieder unzufrieden sind, der grund für ihre Unzufriedenheit aber auch an der eigenen Verwendung von Gleichklang liegt.

1. Recht oft beschweren sich diejenigen, dass nicht geantwortet werde, die selbst nicht antworten. Immer wenn wir in Einzelfällen bei Beschwerden auszählen, stellen wir fest, dass mehrheitlich geantwortet wird. Das wird offenbar manchmal falsch wahrgenommen. Natürlich gibt es auch ausbleibende Antworten, das ist aber nicht die Mehrheit.

2. Häufig stellen wir fest, dass unzufriedene Mitglieder nur sehr selten von sich aus aktiv werden.

3. Sehr oft wird die Anzahl der Vorschläge und Nachrichten in der Kritik falsch dargestellt, manchmal wurden die Vorschläge und Nachrichten gelöscht, manchmal wurden sie nicht angesehen, meistens aber wird einfach die Anzahl unterschätzt.

4. Leider gibt es bei unzufriedenen Mitgleidern mehrheitlich ungeeignete Suchkriterien-Einstellungen:

- Muss die Körper-Suchgröße wirklich so restiktiv gehandhabt werden? Wer nur deutlich größere oder kleinere Partner/innen sucht oder gar den Bereich nach oben und unten sehr eng setzt, der schließt sehr viele Menschen aus.
- Der Altersbereich sollte nicht lediglich insgesamt 5-7 jahre umfassen, in der Regel darf ein Partner doch durchaus sich ein paar Jashre nach oben und unten unterscheiden, bei +- 5 sind das schon 10 Jahre im Suchbereich. Wir raten also zu einer großzügigeren Handhabung. Natürlich kann auch eng gesucht werden oder ein sehr viel jüngerer oder älterer Partner gesucht werden. Das reduziert die Vorschlagsanzahl, kann aber mit der Zeit ebenfalls zum Erfolg führen.
- Alle Vorschläge erfüllen alle angegebenen Suchkriterien. Wer nur "unpassende" Vorschläge erhält, gibt diesen in Wirklichkeit meistens von vornherein keine Chance und sortiert dadurch ggf. den eigentlich geeigneten künftigen Partner/in aus. Die profile sollen ja nur die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme geben, erst danach könnt ihr bei den meisten Vorschlägen die Passung wirklich feststellen.
- Manchmal gibt es auch widersprüchliche Angaben zu den Suchkriterien, z.B. ich suche nur jemanden mit ein paar Pfunden mehr oder Rubensfigur, gebe aber gleichzeitig an, dass kein "Übergewicht" bestehen dürfe.
- Recht oft werden "auf jeden Fall" oder "auf keinen Fall" Einstellungen gesetzt, obwohl in Wirklichkeit die "eher ja" oder "eher nein"- Einstellung passender wäre. Das führt zu unnötigen Restriktionen.

Das sind nur ein paar Beispiele, die wir geben. Letztlich können wir leider nicht für jeden individuell sein/ihr Profil prüfen und ihn/sie auf Verbesserungsmöglichkeiten hinweisen. Wir haben dazu aber ein Tool Online gestellt, was unzufriedene Mitglieder unbedingt nutzen sollten:

https://de.research.net/r/ursachen

Kommentar von sonor | 2015-10-25

Seit Mai 2015 bin ich bei Gleichklang registriert und regelmäßig aktiv. Viele der mir vorgeschlagenen Frauen schreibe ich an. Von der Möglichkeit, Frauen als interessant einzustufen, mache ich auch Gebrauch. Meinen Suchradius habe ich auf 200 km Umkreis und ein paar Bundesländer ausgeweitet.
Leider habe ich von einigen Frauen bis heute keine Rückmeldung auf meine Nachrichten enthalten. Teilweise wurden meine Nachrichten auch gar nicht gelesen oder ich direkt von ihnen gelöscht. Insoweit muss ich Emmi23 zustimmen. Der Umgang mitenander ist bei Gleichklang sicherlich besser als bei den üblichen Partnerpotalen, leider aber nicht so, wie es so manche Verhaltensregel vorsieht.
Andererseits habe ich aber auch wenige interessante Menschen kennengelernt. Daraus hat sich allerdings nichts ergeben.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-25

@ Sonor

Dass einige nicht antworten und sich Profile nicht anschauen, ist klar und leider durch uns nicht veränderbar. Nach angloamerikansichen Studien liegt die Antwortrate beim Dating bei 25%,bei uns ist sie viel höher.

Dass du bereits nette Leute kennen gelernt hast, ist ja auch etwas. Deine Erfahrung ist insofern doch deutlich anders als die von Christa, ebenfalls dein aktives Verhalten. Du bist noch Mitglied bei uns, weil du bisher nicht gefunden hast und wenn du weiter aktiv bist, wirst du am Ende vermutlich mit einer Partnerschaft Gleichklang verlassen. Ebenso kann es Cghrist gehen, wenn sie aktiv wird. Genau dazu sollen euch auch die Tipps, die wir hier geben, verhelfen.

Kommentar von Albliebe | 2015-10-25

Ich fände es gut, wenn man in den Suchkriterien ankreuzen könnte: "nur Vorschläge mit freiem Text und/oder mit Bild". Ich mag mich nicht selber exponieren um dann Vorschläge zu bekommen von Menschen, die nur das absolute Minimum von sich Preis geben. Schließlich ist die Angabe von Hobbys so extrem beliebug, dass ich sie mir gar nicht mehr anschaue.
Man könnte ja auch eine Zeile einfügen: "Ich reagiere nur auf Menschen, die Text und/oder Foto einstellen".

Kommentar von anke | 2015-10-25

ich für mich bin etwas hin und hergerissen. Zuerst die Frage an mich "bin ich schnell genug?".......dann diese zweite Auswertung, die mir sehr sympathisch ist.."habe ich genug Durchhaltevermögen, genug Positivität, genug Toleranz?"...hier geht es für mich ans Eingemachte. Das scheint Partnerschaft so an sich zu haben...was macht es mit mir?
Ein Vorschlag im Frühsommer hat es mir sehr angetan....(obwohl über 600km entfernt, obwohl offen finanziell nicht ganz einfach, obwohl übergewichtig ....sieh an liebe Herren!;-)
Die Telefonate waren schön, ehrlich, intim, lebendig etc.
Das erste Treffen recht schnell....und da ich etwas sensibel bin...ausserdem mit meinen 47 Lenzen voller positver wie auch negativer Erfahrung......irgendwie auch ne Prinzessin auf der Erbse...aber auch ängstlich. Das ist er so gar nicht. Das ist auch schööön. Ich könnte lernen mit ihm, wenn ich könnte. Ich mag ihn sehr.
Aber das erste Treffen war deftig...trotz aller Gemeinsamkeiten....prallten Emotionswelten aufeinander....vorzeitige Abreise...schade und doch wichtig, um mehr Verletzung vorzubeugen (!?)
Aber es war nicht aus....irgendetwas war und ist da.
Ich fuhr zu ihm.
Es gibt vieles was uns verbindet.
Es gibt eine Option, in der nach Ordnungsliebe gefragt wird.
Heute merke ich, dass für mich Ordnung was ganz anderes ist als z.B. Sauberkeit und Achtsamkeit im Umgang mit Dingen.
Ich selbst bin nicht sonderlich ordentlich. Aber Dreck und kaputt oder arg hingeschmissen.....geht nicht zusammen mit Wohlbefinden bei mir.
Meine Gefühle erschrecken mich, aber ich muss sie ernst nehmen, weil auch Liebe zu mir selbst wichtig.
Und Wohlbefinden gehört zu Hineinfallen lassen, zu Intimität, zu Nähe etc.
Ihr seht, ich bin voll drin.....und es ist hart meine Ehrlichkeit zu leben...zurückgeworfen auf mich.....einen Mix dann aus Einsamkeit und doch auch großer Lebenslust und Vorfreude auf alle Schritte, die kommen mögen.

Kommentar von anke | 2015-10-25

Nachtrag:

Wir hatten zwischendurch auch 2 Treffen beim mir.....da war für mich vieles anders, zum Glück?
Und trotzdem Schmerz, den anderen nicht zu 100% annehmen zu können.....
Vorschlag an Gleichklang: Nicht nur nach Ordnung fragen, sondern auch nach Sauberkeit; Pflege, Achtsamkeit??

Kommentar von Anebos | 2015-10-25

Ich habe sehr schöne und gute Erfahrungen mit Gleichklang gemacht. Nach dem ich mein Profil nach einigen hin und her soweit fertiggestellt hatte das ich damit zufrieden war bin ich aktiv geworden. Auf die meisten Anschreiben habe ich einen Antwort bekommen. Auch dieses Anschreiben habe ich mir gut zurechtgelegt und es inhaltlich gut gefüllt ohne oberflächliches blabla. Nach nur 6 Monaten und drei treffen mit verschiedenen Gleichklangmittgliedern habe ich meinen Partner gefunden. Wir sind sehr froh und dankbar das es diese schöne Plattform gibt ohne die wir uns nie kennengelernt hätten. Und das obwohl wir nur 30 Autominuten auseinander wohnen. Besser geht es wohl kaum.
Ich kann nur nachfolgend feststellen das man sich selber bewegen muss damit sich was auf einen zu bewegt.

Kommentar von silverlion | 2015-10-25

Nach der neuesten Umfrage habe ich alles so gemacht, wie vorgeschlagen. Da kommen einige Vorschläge rein, aber es gibt meist nur eine Antwort nach 14 Tagen, wenn überhaupt!
Ist der große Blöff das Ganze...
Mir wird alles mögliche Angeboten, aber die Frauen haben eben auch nie Vorschläge bekommen...
Und dann soll man sich noch eine zweite Chance geben, wenn schon nach der ersten alles im Sande verläuft...

Kommentar von spirituelle Eberesche | 2015-10-25

Ich habe mich im März bei Gleichklang angemeldet und mir selbst gesagt in drei Monaten habe ich meinen Partner.
Bei jedem Partnervorschlag habe ich tief in mich hinein gespürt. ..ob er das wohl sein könnte. ..
Und als mich mein jetziger Partner als interessant anstupste. .. dachte ich mir...warum nicht ..wenn er die 350 km nicht scheut um mich kennenzulernen. ..dann will ich ihm und mir die Chance geben. Vom Aussehen her war er nicht mein Typ...aber wir haben vieles gemeinsam. ..und wenn ich die Augen zu mache... passt das Gefühl. ..ich fühle mich wohl in seinen Armen. .wir haben viel zu Lachen miteinander...mein Humor ist zurück gekehrt. .. wir genießen zusammen..die Natur...das Essen ...Kunst und Kultur. machen Ausflüge.... Entscheidend waren seine klaren Absichten und Einladungen. .. und unsere offenen Gespräche über das was jeder mag oder was gar nicht geht. ;)
Ich bin Gleichklang sehr dankbar für dieses Zusammenführen.
Und dass er 350 km entfernt wohnt passt für mich sehr gut. So kann ich mein Leben weiter leben und wenn wir zusammen sind ist es eine Bereicherung für uns beide. 2 x im Monat für ca 5-7 Tage.

Kommentar von SHS | 2015-10-25

Ich finde auch, daß man jemanden eine 2. Chance geben sollte, vor allem wenn es jemand ist den/die man eigentlich sympatisch und anziehend findet.
Man kann nie wissen, was man unter anderen Umständen an Erfahrungen verpasst.

Sicherlich spielt die Entfernung bis zu einem gewissen Punkt eine Rolle. Aber nur weil jemand in einem anderen Bundesland lebt, ist das für mich kein Argument einen Vorschlag abzulehnen, sofern die Person die ich anschreibe es genauso sieht.
Ich kann es verstehen, daß wenn man frisch verliebt ist mit seinem Partner oder seiner Partnerin so oft wie möglich zusammen Zeit verbringen möchte, nur kann das ständige Aufeinanderhocken gerade in der Anfangszeit einer Beziehung nicht gerade förderlich sein.

Deshalb gehe ich immer nach dem Motto: "Weniger ist mehr", weil gerade eine Fernbeziehung eher zusammen schweißt und man sich nicht oft sieht, immer wieder darauf gespannt ist den Partner oder die Partnerin zu sehen, wenn einige Wochen der räumlichen Trennung dazwischen waren.
Vor allem muß eine Fernbeziehung ja keine Dauerlösung bleiben, denn irgendwann möchte doch beide auch nicht mehr räumlich getrennt sein und zusammen ziehen.

Zeit spielt keine Rolle. Die einzigsten Dinge die zählen sind Geduld und die Liebe zueinander.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die diesen Kommentar lesen viel Glück und vor allem viel Geduld bei der Partnersuche.

Kommentar von Hoelderlin | 2015-10-26

So bin ich inzwischen auch schon ein paar Jahre dabei und die gemachten Erfahrungen sind dabei sehr unterschiedlich. Häufig erlebe ich von Frauen eine doch recht hohe Anspruchshaltung in finanzieller Hinsicht. Meine finanzielle Situation ist leider nicht ganz einfach, aber ich daran nichts ändern kann.

Manchmal muss ich doch staunen warum Frauen nicht einmal einem ersten Treffen eine Chance geben.

Beispiel:
Der erste schriftliche Kontakt läuft absolut prima und man / frau versteht sich sofort und beruflich gibt es sogar eine Menge Übereinstimmungen. Dennoch scheitert der weitere Kontakt, und zwar deshalb weil ich nicht mehr berufstätig bin. Grund: der ehemalige Partner war Frührentner und damit ist man / frau offensichtlich nicht klar gekommen. Für sie war das Problem, dass sie noch berufstätig ist und ihr ehemaliger Partner eben schon nicht mehr und sich damit die Situation logischer Weise verändert hatte.

Und obwohl ich sehr ausführlich darstellen konnte, dass ich eher ein aktiver und selbständiger Mensch bin, änderte das nichts an ihrer Haltung. Und so etwas finde ich sehr schade und ich denke man / frau macht es sich damit nur unnötig schwer.

Und so könnte ich noch viele Beispiele erzählen und ich den Verdacht nicht los werde, dass doch zu sehr nach dem 100 % Traumpartner gesucht wird, den es aber nun mal nur selten gibt.

Kommentar von Tomei | 2015-10-29

Was mir zu denken gibt, ist dass das Gleichklang-Team scheinbar nicht nur Einblick in die Accounts ihrer zahlenden Mitglieder nimmt, sondern die privaten Informationen auch noch öffentlich macht. Das geht ja gar nicht! Lest ihr etwa auch die intimen Mails? Mich wundert, dass ihr nicht gleich daraus zitiert, um zu beweisen, dass eure Teilnehmer selbst schuld sind, wenn sie niemanden finden.

Kommentar von Team Gleichklang.de | 2015-10-30

@ Tomei

1. Hier haben sich Mitglieder zu Wort gemeldet, die äußerten, Sie hätten keine Vorschläge erhalten, niemand habe geantwortet etc. Diese  Details haben die Mitglieder (nicht wir) hier öffentlich geschrieben, natürlich, ohne ihre Namen zu nennen. Wir haben dann darauf hingewiesen, dass es sich hier teilweise um Irrtümer handelte und Vorschläge nicht gesehen oder auf eingegangene Nachrichten nicht geantwortet wurde. Das ging natürlich nur, wenn uns die Kommentatoren ihre EMail mitteilten, die sie auch bei Gleichklang verwenden. Wir haben also auf eine öffentliche Äußerung öffentlich geantwortet, wobei alle Äußerungen ohne Namensnennung sind und sich ausschließlich auf Dinge beziehen, die die Mitglieder zur DIskussion gestellt haben. Privatere Dinge, wie die eingestellten Suchkriterien, haben wir extra nicht benannt, sondern diese in separaten privaten Nachrichten mitgeteilt. Dafür wurde uns dann auch gedankt. Das ist eine Serviceleistung von uns, da es viel Arbeit macht, sich so etwas anzuschauen und dann Mitglieder auf Irrtümer hinzuweisen. Leider können wir das auch nicht immer und für jeden tun.


2. Selbstverständlich können und müssen wir erkennen, ob Mitglieder Vorschläge, Nachrichten etc. erhalten. Wenn wir das nicht täten, wäre eine Mitgliederbetreuung (wir haben ein eigenes Beantworterteam) nicht möglich. Außerdem dürften wir keine Mitgliedergebühr berechnen, wenn wir nicht einmal unsere Leistungen dokumentieren würden. Du bist der Ansicht, wir könnten als Dating-Anbieter nicht erkennen, wie viele Nachrichten und Vorschläge jeand erhalten und beantwortet hat? Wir stellen seit Jahren Auswertungen auf eben dieser Basis u.a.auch in Blog-Artikel ein und es ist auch den Mitgliedern völlig klar, dass wir dies natrlich einsehen können und müssen. Das sehen wir anhand der eingehenden Email-Anfragen ebenso wie anhand der telefonischen Beratung, die alle ohne Einsicht unmöglich wären. Für vieleunsere nicht so IT-affinen Mitglieder würde der Wegfall dieser Betreuung sogar das faktische Aus bedeuten. 

 

3. Dein Vergleich mit dem Zitieren aus intimen Nachrichten ist deplaziert. Es geht um die Anzahl der Vorschläge etc. und zwar ausschlielich für diejenigen, die genau dies hier in Bezug auf die eigene (anonym bleibende) Person diskutierten.

 

4. Wir könnten es uns einfacher machen und einfach - wie die meisten es tun - einen Großteil von Negaitv kommentaren oder Falschbehauptungen löschen. Wir haben uns bewusst für einen authentischen und transparenten Dialog entschieden.

Kommentar von Tomei | 2015-10-30

@Team Gleichklang

Es ist in meinen Augen nicht okay, Kunden an den Pranger zu stellen bzw. sie öffentlich falscher Aussagen zu bezichtigen. So eine Reaktion ist hochgradig unprofessionell. Sogar, wenn es wahr ist und eure Kundschaft lügt.

Falls es sich um eine Fehlinformation handelt, könnt ihr den Schreiber privat darauf ansprechen und das Posting ggf. korrigieren oder es löschen.

Ihr schreibt einer Kundin: "Du bist aber nahezu inaktiv, hast dir die neusten Vorschläge nicht einmal angeschaut. Du hast viel mehr Zuschriften erhalten als du selber geschrieben hast und auf viele nicht geantwortet. Wie willst du denn so zum Erfolg gelangen???"

Hier finden wir nicht lediglich die bloße Richtigstellung, die trotzdem auf Kosten der Privatsphäre eurer Nutzer geht, sondern darüber hinaus eine Wertung deren Verhalten und eine Maßregelung.

Ihr seid weder Erzieher noch Kumpels eurer Kunden!

So ist es eine schlichte Unverschämtheit den "braven" Kunden mit dem "unartigen" zu vergleichen. Zitat: "Dass du bereits nette Leute kennen gelernt hast, ist ja auch etwas. Deine Erfahrung ist insofern doch deutlich anders als die von Christa, ebenfalls dein aktives Verhalten."

In meinen Augen ist das eine anmaßende Reaktion, einen "netten" Kontakt als einen Erfolg für euch zu verbuchen und andererseits im gleichen Zug mit dem Finger auf die Userin Christa zu zeigen: Selbst schuld, dass sie noch nicht mal so was hinbekommt!

Die Vorschlagsquote hier ist wesentlich geringer als bei anderen kommerziellen Partnerbörsen - das wisst ihr. Anstatt euer Angebot zu verbessern, bevormundet ihr euer Klientel dahingehend, die Suchkriterien großzügiger zu gestalten oder sich nicht so anszustellen, wenn 500 Kilometer zwischen den potenziellen Partnern liegen oder es einfach noch einmal mit demselben erfolglosen Kontakt zu versuchen, der beim ersten Mal schon nicht geklappt hat.

Ihr schiebt also euren Kunden die Verantwortung für eure maue Vorschlagsquote zu. Das ist für einen Dienstleister eine reichlich unprofessionelle Haltung.

Hier sind Menschen, die den Anspruch haben, eine möglichst große Auswahl potenzieller Partner auf einer Plattform in einer übersichtlichen, einfach zu bedienenden Struktur zur Verfügung gestellt zu bekommen, aber nicht für ihre Partnerkriterien öffentlich gerügt werden wollen.

Stellt euch mal einen Möbelverkäufer vor: "Wenn Ihnen unsere Schrankwände zu wuchtig sind, müssen sie sich halt ne größere Wohnung suchen. Außerdem tut eine Kommode es auch." Das geht nicht. Selbst wenn das zehnmal seine Meinung wäre und der Kunde hinterher fälschlicherweise behauptet: "Bei Möbelhaus x gibts nur viel zu große Wandschränke."

Kommentar von gundula | 2015-10-31

an Tomei: Ich verstehe nicht, warum du so sauer bist. Ich finde das Gleichklang-Team gibt sich wirklich viel Mühe. Wenn es die Antworten und Tipps an unzufriedene Kunden und Kundinnen nur als private Nachrichten schicken würde, würden alle hier Lesenden nichts davon mitbekommen. Diese Tipps können auch für andere User nützlich sein.
Was die Anzahl der Vorschläge angeht: Ich will nicht möglichst viele Vorschläge haben, sondern nur solche, die auch gut passen. Qualität statt Quantität.

Kommentar von Auf zu neuen Welten | 2015-10-31

Also ich finde es grad wieder ganz spannend. Leider haben einige interessante Telefonkontakte abgesagt, weil sie die Distanz zu weit finden. Mir hat das Jahr Gleichklang sehr geholfen zu definieren, was ich suche und was ich brauche. Bisher hatte ich nur ein Date, was eher schwierig war, da bald klar war, das das gegenüber mit meinen zwei Kindern nicht zurechtkommen würde, da er so um sich kreist.
Jetzt stehe ich vor dem zweiten Date mit inem alleinerziehenden Papa und bin ziemlich aufgeregt. Er kommt von weiter her. Ich hoffe, er macht keinen Rückzieher. Am Telefon verstehen wir uns sehr gut. Zustande gekommen ist es, weil ich ihn nochmals angschrieben habe, da er weder nein Danke noch gelesen angekreuzt hat. Spannend. Da ich einige blöde lange Telefonate hatte, habe ich meinen Text verschärft, da ich neben den zwei Kindern und berufstätig wirklich nicht die Zeit und den Nerv habe, nach einer Stunde zu erfahren, ja das war zwar nett, aber wir sollten uns nicht treffen, weil sowieso nichts wird. Du weisst zu genau was Du willst.

Ähnliche Erfahrungen auch schon vorher. Aber eigentlich lieber so, als andersrum und man macht sich falsche Hoffnungen.

Ich finde das Team und jetzt diese Beiträge sehr hilfreich, und wurde auf Gleichklang aufmerksam durch ein Paar,was jetzt glücklich geheiratet hat.

Was ich wirklich schade finde, ist, dass halt viele Kontakte nicht zustande kommen , weil der Kopf zu eng ist. Zu weit. Nein keine Kinder bitte. Nein, ich will nicht soweit reisen. Was Großstadt, ja kannst du mit Landleben was anfangen? Schade, da somit oft erste interessante Begegnungen nicht stattfinden konnten. Aber ich glaube so einen Mann will ich auch nicht! Also lasst Euch nicht entmutigen. Gebt Euch und dem anderen eine Chance.

Kommentar von Klaus | 2015-11-12

Diese Kontaktbörsen sind eine nette Art, neue Leute kennenzulernen.

Ansonsten sind sie - vor allem für Männer - die schlimmste Bestätigung aller Vorurteile.
Weil: es ist so einfach. Profil rein und sich bewerben lassen. Weibchen passiv - Männer aktiv.

Was im Endeffekt heisst - ohne Ende sich Körbe holen, weil aus einem Bild und ein bisschen Text ja ALLES gesagt sein soll und Mann dementsprechend die Leier/Lira anschmeissen muss.

Wenn es denn net passt - gibt es keine Angabe von Gründen, warum nicht oder den leichtesten Anflug eines Versuchs, es vielleicht doch nochmal zu versuchen. Ihr sagt doch immer, das sei „Arbeit" ;-)))

Ist das nicht toll einfach ?

Wenn ER dann nicht 10 Jahre jünger aussieht, mit Dreitagebart und nem Aston Martin als Cabrio - die Liste also perfekt ist, kommt eben der nächste. Dieselben Frauen, die genau das moniert haben, haben sich nicht mehr blicken lassen, obwohl ich witzig rüberkam.

An der Figur kann es ja net liegen: vor 30-40 Jahren liefen dürre Stangen neben feministischen Kugeln daher und liessen sich erziehen. Es zählten ja nur die inneren Werte.Wenn ich meinen Bürobierbauch weg hab und versuch, aufzuhören zu rauchen, treff ich immer noch auf die - „in sich ruhenden” Kugeln - nur dreissig Jahre älter. Nur der Aston Martin fehlt ;-)

Vor 30 Jahren war die Masche Weltschmerz und Selbstmitleid, um bei den Mädels den Mama-Instinkt zu wecken. Hab ich nie gemacht. Bei mir war immer „Humor meine Art”.
Dass das im Jahre 2015 das Kriterium erster Güte bei der Auswahl der Partner sein soll - das ist der Kracher! Das hat nie gefunzt - mein ganzes Leben nicht. Wieso soll es das heute tun ?? Ich sehe seit 4-5 Jahren, dass Selbstironie, Humor als Zeichen von Schwäche angesehen werden - da fehlt die starke Schulter - die Stabilität, die das kleine Mädchen sucht...die Schulter zum anlehnen...
fehlt die wirklich ?? vielleicht mal versucht ??? wie tickt Ihr ???
Das Tückische an diesen Börsen ist die Verheissung, wennde ein bisschen mehr zu der schüchternen - nicht blendenden - Sorte gehörst, hier vielleicht wen zu finden. Aber wenn Madame (statt Altlasten) einen ganzen Kleiderschrank an Ansprüchen schon mit zum date bringt ...wie soll das was werden ?? Beim ersten Mal, muss es funken - auf dem Bild sieht er ja schon „cool" aus.

Das Ende vom Lied nach vielleicht 10 dates und wunden Fingern vom mail-Schreiben:
hier werden - weil es ja so einfach ist - die verstaubten Männlein-Weiblein-Klischees regelrecht kultiviert: Adenauer lässt grüssen: keine Experimente.
Unsere Grosseltern waren besser drauf.

Das definitive Ende vom Lied, an dem ich seit Jahren vorbeischrabbe, ist, in diese Maskulismusfalle zu rutschen und Frauen wirklich nur als dumme Tussen zu sehen, die entprechend behandelt werden sollen/wollen - Süssholz raspeln, poppen, fädsch.

Das ist nicht einfach mein Problem - das ist Euer Problem, weil Ihr genauso tickt auf diesen Börsen. Wie gesagt - gelernt ist gelernt von Mama - und so einfach.

Allen Männern sei gesagt - lasst alle Hoffnung fahren - es geht zurück in die Gartenlaube verbrämt mit Egotismus à la Eckart Tolle, Lama Marut und Adenauer.

Frauen: bewegt Euch nicht - wir Männer sind ja die Doofen. Damit ist alles geklärt. Mama hatte immer schon Recht.

Wenigstens habt Ihr nach 30 Jahren kapiert, dass die Weltschmerz-Nummer ne ziemlich doofe Nummer war und Ihr doof genug wart, drauf reinzufallen.
Die Humor-Nummer - da braucht Ihr noch ein paar Jahrhunderte: wenn Ihr denn als nicht-perfektionistische - also Nicht-Deutsche nochmal auf die Welt kommt.

Ach ja: hab den neuesten Trend vergessen: Respekt für Männer, die mal in Therapie gehen à la Focusing...und´n bisschen Tantra und dies und das...
Nur: wann geht Ihr endlich in Therapie ?????

Kommentar von http://www.poloralphlaurenoutlet.uk.com | 2016-03-16

Die identifizierten vier Faktoren sind dabei voneinander unabhängig.

Kommentar von nike air max blancas hombre | 2016-08-24

This is the perfect webpage for anyone who nike air max blancas hombre wants to know about this topic.